2014 here we go..

Genossen,

Ich wünsche Euch erstmal – verspätet – ein positives, sportliches, gesundes, schönes und erfolgreiches neues Jahr.

Das Jahr ist für mich nicht besonders schmerzfrei gestartet. Nach einer Kombi-OP, bestehend aus Nasenbegradigung, Gaumensegelstraffung und Gaumenzäpfchenverkürzung, hab ich buchstäblich die Nase voll von Schmerzen. Zu den post-operativen Schmerzen kam noch ne freundliche Bindehautentzündung, Streptokokken und ein verdammter scheiß Husten dazu. Bis nächste Woche sind Penicillin und Antibiotika treue Begleiter.

Naja, hab’s Schlimmste überlebt und es geht endlich vorwärts. Ich freue mich final auch sportlich im Jahr 2014 anzukommen und RA wiederbeleben zu können. Es wird Zeit die ASICS und die ON’s einzulaufen. Es wird Zeit für’s Stahlwerk. Es wird Zeit für gesundes Essen und tollen Sport.

Bis bald Freunde!

Björn / Raubmagen Ahletics

Swing and you’re winning..

Die heutige Mittagspause wurde wiedermal ausgezeichnet genutzt. Erst Joint Mobility, dann warmup mit je 25 r/l Swings.

Workout – heute wieder technisch:

500 Swings (beidhändig mit der 20iger Kugel)
keine Zeitvorgabe.

18 Sätze mit je ca. 20 Sek Pause zwischen den Sätzen = 27 Reps/Satz.

Die Hände sind gut zerstört aber die Unterarme sind einfach im Arsch :-)

TGU Time

Es wurde schon viel von schlauen Menschen über den Turkish Get Up geschrieben. Daher verweise ich auf Scott Sonnon oder Pavel oder Steve Cotter oder oder oder. Eines in Kürze: der TGU ist eine der besten Ganzkörperübungen überhaupt. Man liegt und bringt die Kettlebell dann aus dem Liegen in den Lockout über Kopf und von dort aus wieder zurück in die liegende Ausgangsposition. Anspruchsvoll und kurzweilig.

Heute TGU:
6/6
5/5
4/4
3/3
2/2
1/1

Mit 12kg

Dann je 1/1 mit 16/20/24 und 28 mit rechts. Links ging net mehr..

Spitzen Workout!

Rückkehr zur alten Freundin

Vergangenen Samstag hatte ich die große Freude, am Kettlebell Workshop im StahlwerkGym teilnehmen zu dürfen. Behandelt wurden die Basics wie der zwei- und einarmige Swing, Clean, Press, Push Press und Squat. Der 3.5 stündige Workshop war ein voller Erfolg und ein schöner Einstieg ins Kettlebell Training.

Gestern war ich dann auch im Stahlwerk bei Coach Lisa zum – für mich – ersten offiziellem Kettlebell Training. Ein großer und schweisstreibender Spass! Wir haben uns an eine lustige Leiter gewagt: 4-6-8-10-8-6-4 Reps von:

Meine Gewichte:
Squat (20kg)
Double Clean (à 16kg)
Plank/Deadlift Kombi (à 28kg)
Double Push Press (à 16kg)
Halo (16kg)
Back Lunge (16kg)

Leider habe ich die vorgegebene Zeit von 25 Minuten nicht ganz schaffen können. Habe das Training aber dann trotzdem mit ca 3 Minuten Verzögerung bis zum Ende durchgezogen.

Heute habe ich mit der 20iger Kugel ohne Zeitvorgabe folgendes Technik Training absolviert:
200 Swings (beidhändig)
50/50 Swings (r/l)
25/25 Cleans (r/l)

Der Fokus lag heute auf reiner Technik. D.h. voller Hüfteinsatz, gerader Rücken, leicht gebeugte Arme (bei den Swings). Die Handposition an den Hörnern der Kugel bei den Cleans muss definitiv noch verbessert werden, da nicht immer der nötige Kontakt an den 3 wichtigen Punkten besteht.

Workout 28.09.2013

EMOTM 20
6 MedBall Ground to OH to Ground (Squat) 9k
6 KBS 20k
6 Single Ring Row

Penalty:
3 Runden failed = 54 Reps = 5’40″ auf CII + 30 Burpees (auf Zeit)

Final: 1367 Meter + 4’31″

  • Willkommen bei Raubmagen Athletics

  • Favorites

    Sports

    StahlwerkGym

    FKF

    CFFRA

    Mjolnir Training

    Tacfit

    Equipment

    Pullsh

    Ernährung und Supplements

    Whole9

    MDA

    The Foodee Project Badge
    paleo360

    Paleo Pigeon

  • Raubmagen Athletics
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.