Frage über Sinn und Unsinn meiner Unterfangungen

Nach langem Hin und Her habe ich mich gefragt, ob es mir überhaupt etwas bringt, diesen Blog weiterhin zu führen. Kurz: ja. Denn dieser Blog inspiriert mich, mehr zu machen. Ich habe lange nichts mehr gemacht. Hier ist meine Selbstanalyse: Der Sport ist eine Wellenbewegung bei mir. Mal mache ich, und dann auch viel. Dann lasse ich es wieder schleifen. Ich hatte seit Anfang des Jahres drei Mandelentzündungen. Ich war kein einziges Mal ernsthaft trainieren. Auch als ich wieder gesund war. Die Schübe der Psoriasis sind auch schlimm gewesen. Genauso wie meine Arbeitszeiten. Ich hatte halt tausend Entschuldigungen parat, um das Training zu lassen. Nun ist es aber so, dass nicht alles negativ war. Ich habe mein geliebtes Fahrrad wieder entdeckt, es pulverbeschichten lassen, neu aufgebaut und benutze es nun als Fortbewegungsmittel der Wahl. Es macht Spaß wieder was zu machen.

thumb_IMG_1584_1024

 

Auch meine Psoriasis habe ich, dank meiner neuen Hautärztin, halbwegs im Griff. Ich bekomme nun Cosentyx, ein Mittel das man sich spritzen muss und das sehr gute Wirkung zeigt. Das Fitnessstudio habe ich zwischenzeitlich wieder verlassen und meine Mitgliedschaft gekündigt. Alles was ich brauche zum Training habe ich zuhause. Die 20iger bzw. 24iger Kettlebell und das Sprungseil reichen völlig. Naja, ich werde mal sehen wie es weiter geht. Ich bin jedenfalls wieder motiviert, um Bewegung und gute Ernährung wieder einen integralen Platz in meinem Leben zukommen zu lassen. Ihr werdet wieder etwas mehr in Zukunft von mir lesen. Vielleicht auch ein paar Gedanken zu anderen Themen als Sport und Ernährung. Mal sehen..

Reset to Zero 2016

Wo soll ich starten? Ach ja, mit der Anrede: Genossen, Freunde, Leser & Unbekannte,

die gute Nachricht ist: ich bin nicht tot! Nach langer Zeit habe ich beschlossen, mich wieder dem Sport und der Ernährung zu widmen und darüber, in regelmäßig -unregelmäßigen Abständen zu bloggen. Wo eine gute Nachricht ist, ist eine Schlechte nicht weit: die letzten 2-3 Jahre waren gesundheitlich äußerst turbulent. Mir ging es sehr schlecht und man weiß heute auch nur teilweise warum. Ich bin mit meinen Weh-Wehchen von Pontius zu Pilatus, von Kardiologen zu Neurologen, von MRT zu CT zu Angiologie gerannt und keiner konnte etwas feststellen oder gar diagnostizieren. Kennt ihr das Gefühl, das Millisekunden vor einem Knock Out (K.o.) aufkommt? Dieses nach Hinten gezogen werden? Das, in Verbindung mit schlimmer Übelkeit, dem Gefühl einer geschwollenen Zunge und einem aufkommenden Schmerz in der Brustregion? Das ist der letzte Scheiß!!! Ich habe mir Gedanken über mein Ableben gemacht. Gedanken, die man sich mit 37 Jahren (damals) nicht machen sollte. Ich hatte wirklich Angst zu sterben und meine Frau mit den Kindern allein zu lassen. Das wäre eine Katastrophe. Am Ende des Tages hat sich im Schlaflabor herausgestellt, dass ich eine SchlafApnoe habe und mein Körper aufgrund des unsteten Schlafes einfach rebelliert. Reichlich übertrieben wie ich finde, aber gut. Nachdem ich mittlerweile aussehe wie Darth Vader, und nur noch mit Maske schlafe, ist die Ruhe im Körper und Hirn zurückgekehrt und die Symptome sind fast völlig verschwunden. Das ist mal ne Meldung wert, wie ich finde.

Völlig verschwunden ist in der Zeit leider auch meine Sportlichkeit und mein Verlangen nach gesunder und bewusster Ernährung. Ich habe nicht mehr trainiert und mich mit vielen Süßigkeiten bei Laune gehalten. Sage und schreibe 30 Kilo habe ich zugenommen, so dass ich nun wieder bei „round about“ 110 Kilo bin. Um diese Zunahme rückgängig zu machen, habe ich mich bei einem Fitness First Club angemeldet und wieder langsam den Einstieg ins Training gestartet. Es gibt dort alles an Trainingsmaterial, was mein Herz begehrt. Von Kettlebells zu Langhanteln zu TRX zu Seilen zu Jumpboxes zu Schwimmbecken zu CrossTrainern zu Laufbändern. GroßartigLeider gibt es keinen Coach Karol aus dem StahlwerkGym aber das muss ich wohl oder übel verkraften. Die Trainingseinheiten verlaufen recht anständig. Und das Beste ist, dass direkt neben meinem Büro und nicht weit von zu Hause jeweils ein Gym ist. So kann ich drei bis viermal per Woche trainieren.

Mit dem Essen werde ich von meiner Frau sehr großzügig unterstützt. Wir kochen wieder nach dem Paleoprinzip mit einer morgendlichen „Milch im KaffeeAusnahme. Ich komm damit klar. Ich will das Ganze auch nicht mehr ganz so dogmatisch verfolgen wie früher., sondern einfach das Essen, was ich vertrage und mir gut tut. Und wenn mal Humus auf dem Tisch steht, werde ich es bestimmt nicht zurück geben. Gut, dass Gin „paleo“ ist ;-). Sandra gibt sich die größte Mühe und recherchiert viele Rezepte online. Und dass sie gut kochen kann, ist ja hinlänglich bekannt. Ich werde also dann auch hin und wieder mal ein paar Bilder von meinem Essen posten, damit sich der werte Leser ein Bild machen kann.

IMG_0793

Ich freue mich, wieder da zu sein.

Cheers und bis bald,

Björn – Raubmagen Athletics   

 

Faulheit in Sachen Blog bzw Training – Goals 2013

Mahlzeit Genossen,

long time no hear, huh?! Tja, die letzten Tage waren von vorweihnachtlicher Süßkramvergewaltigung und Trainingsabstinenz gezeichnet. Während sich meine trainierenden Kollegen die Ärsche aufgerissen und tonnenweise ge-deadliftet, ge-burpeed, ge-pull-uped und ge-was-weiss-ich-was haben, habe ich vor allem eines getan: nichts! Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell ich aus der Trainingsroutine rauskomme. Schokolade und Eiscreme sei dank, kommen dann auch noch einige Pfunde mehr auf die Hüften.. Naja, beschweren kann ich mich ja bei niemandem also lange Rede kurzer Sinn – hier sind meine Goals für 2013 – sofern wir den anstehenden Weltuntergang am kommenden Freitag irgendwie überleben:

Sport
Bis Anfang Juli:
– werde ich 85 Kilo Eigengewicht erreichen.
– werde ich mindestens 10 Pull ups (deadhang) durchziehen können
– werde ich 10km unter 40 Minuten rudern
– werde ich 100 Push ups am Stück durchziehen können
– werde ich einen Yogakurs besucht haben

Blog
2013 werde ich regelmässiger bloggen

Ernährung
2013 werde ich weniger Fleisch essen – dafür aber qualitativ hochwertiger. Ich werde auf täglichen Fleischkonsum verzichten. Plan ist, 1-2x pro Woche Fleisch und 1-2x pro Woche Meeresgetier zu verzehren. Wie ich schon mal geschrieben habe, sind Hülsenfrüchte wieder in meine Ernährungsstrategie mit aufgenommen werden und somit kann ich auch Tofu oder Bohnen als Eiweissquelle nutzen. Ich habe auch festgestellt, dass ich Milcheiweiss in kleinen Mengen wieder vertrage. Also kommt auch Quark wieder ins Spiel – nicht oft aber hin und wieder mal. Süßkram – ja dafür bin ich extrem anfällig – werde ich weglassen. Ausnahme hiervon sind natürlich Geburtstagsfeiern oder ähnliches.

Ich denke, dass die sportlichen Ziele durchaus nach oben modifizierbar sind.

Da dieser Post der wahrscheinlich letzte bis zum 01.01.2013 sein wird, wünsche ich Euch ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest und nen guten Rutsch. Trainiert hart, ernährt Euch gesund, liebt Euer Leben – es ist das Einzige, dass Ihr/wir habt/haben.

Habe vorhin einen schönen Spruch gelesen, der ein tolles Motto abgibt:

Nil mortalibus ardui est – Nichts ist den Sterblichen zu schwer!

So long & Aloha,
Björn

Redbull Stratos Project

Verehrte Leserschaft,

Heute um 14.00h CET wird der österreichische Athlet und Base Jumper Felix Baumgärtner von Roswell, NM aus in einer Kapsel, die von einem Heliumballon „gezogen“ wird, auf 120000 Fuss (36,5 km) Höhe steigen, um von dort aus mit dem Fallschirm abzuspringen. Felix wird aller Voraussicht nach der erste Mensch sein, der die Schallmauer (ohne Flugzeug) durchbrechen wird.

Den Live Stream gibt es hier. Wer Zeit hat sollte sich’s ansehen.

Damit Ihr eine Vorstellung von dem Wahnsinn bekommt, schaut Euch das Video an:

RedBull Stratos from AixSponza on Vimeo.

Viel Glück Felix!

____________________________
Update 1: der Lift-off wurde auf 15.30h CET verschoben. Für alle die auf der Redbull Stratos Seite kein Bild bekommen, hier ist der Redbull Youtube Channel. Dort funktionierts..
____________________________
Update 2: sieht so aus als wollten die Leute den Lift-off auf 16.30h CET verschieben..
____________________________
Update 3: tja, der Start verzögert sich nochmals. Auf 19.30h CET. Der Wind in 100 m Höhe hat sich nocht nicht ausreichend gelegt.
____________________________
Update 4: so fern sich die Windlage nicht wieder verschlechtert, wird Felix um 19.15h CET starten. Den Druckanzug hat er wohl schon an..
____________________________
Update 5: wir haben jetzt 19.44h CET. Es wird wohl nix mehr heute wegen des Windes..

WOD 06042012

Heute war Restday.

Verdammte Süßsucht. Irgendwie bekomm ich es momentan nicht hin, strikt Paleo zu essen. Habe einen regelrechten Heißhunger auf den verdammten Süßkram. Irgendwie muss ich mich zügeln. Die Whole30 klappen derzeit nicht und ich muss unbedingt wieder Gewicht verlieren. Die Workouts können noch so hart und intensiv sein, wenn das mit der Ernährung nicht klappt, klappts auch nicht mim abnehmen. Ich muss dringend was ändern. Die Bewegung tagsüber lässt auch zu wünschen übrig. „Lift some heavy shit“ ist auch nur teilweise des Rätsels Lösung. Wie sagt Mark Sisson: Movement. Das bedeutet nicht, dass man ewige Strecken rennen muss aber man sollte täglich Bewegung einbauen. Habe mir vorgenommen, mindestens einmal am Tag die Treppen zum Büro zu nehmen. Ich arbeite im 16ten Stock. Das ist schon etwas Bewegung. Und öfter mal nen Spaziergang einlegen. Die Bürostadt lädt doch dazu ein, sie in der Mittagspause zu umrunden. Das WOD kann man auf den Feierabend legen. Dann passts. Das Gute ist, dass meine wunderbare Frau mir die leckersten Paleo Gerichte zubereitet. Ich muss mich nur von meinem Heisshunger verabschieden. Von daher folgende Goals:

– kein Süßkram mehr für 1 Monat ab heute
– 100% Paleo
– 1 Cheatday in der Woche (kein muss)
– 2 Strict Pullups ohne Band
– 3×3 140kgs DL
– 50 consecutive Double unders

  • Willkommen bei Raubmagen Athletics

  • Favorites

    Sports

    CFFRA

    Mjolnir Training

    Ernährung und Supplements

    Whole9

    MDA

    The Foodee Project Badge
    paleo360

  • RA on FB