Update KW 31

Genossen!

Lange Zeit habe ich nix von mir hören lassen. Die Geburt meiner kleinen und wunderbaren Tochter hat meinen Trainingsplan völlig aus der Bahn geworfen und mit dem Training hat auch die Ernährung gelitten. Ich bin natürlich gewillt, wieder voll ins Training einzusteigen.

Habe auch Equipment aufgerüstet. So nenne ich jetzt zwei Paralettes und einen 9 kg Slamball mein eigen. Das einzige was jetzt noch fehlt ist eine Box zum drauf springen. Evtl bastel ich mir demnächst eine.. Das Tacfit 26 Programm wird jetzt auch wieder in Angriff genommen – gerade weil das nötige Equipment da ist.

Was die Ernährung angeht. Ich denke, dass ich im August und Anfang September noch „schlampe“. Im September fahre ich mit der Family zur Family nach Spanien – da wird noch mal Völlerei betrieben. Danach werden wir zuhause ein neues Modell für 3 Monate testen:

pro Woche 2x Fleisch 1xFisch sonst nur vegetarische Kost. Das Fleisch und der Fisch werden qualitativ hochwertig sein (gras-gefüttert bzw Wildfang).

Höchstwahrscheinlich werde ich Hülsenfrüchte als Eiweislieferant zum Ernährungsplan hinzufügen. Das müssen wir aber noch sehen..

Derzeitiger Gesamtzustand: bis auf meinen dicken Bauch bin ich zufrieden mit mir. Ich bin glücklich, dass es meiner Frau und meinen beiden Kindern gut geht. Das ist nach einer Geburt nicht selbstverständlich, gerade wenn das Kind knapp 4 Kilo wiegt und 53 cm lang ist. Was ein Kopfumfang von 38 cm mit dem weiblichen Unterleib anstellt, kann sich jeder selbst ausmalen. Ich merke, dass mich die Büroarbeit mehr schlaucht, als das aktive zuhause sein. Ich war in den letzten 2 Wochen viel mit meinem Sohn unterwegs, habe mit ihm gespielt und ihn auf den Schultern durch die Stadt getragen. Das war weniger anstrengend als 9 Stunden im Büro zu hocken und zu arbeiten. Aber gut, ein Ende ist absehbar: ab 30.08. habe ich Elternzeit und werde dann wohl wieder viel Zeit aktiv mit dem Junior verbringen.

Training vom Sonntag:

TABATA this

Clockwork Squats (7,5er CB)

Paralette Backward and Forward Ellipses

Double Ring Rows

KB Swing (one handed – 20kgs)

danach

30 MedBall Sit ups als „cool down“

Image

Update KW achwasweissich

Hallo Freunde der gepflegten Leibesertüchtigung. Heute melde ich mich mal wieder um ein Lebenszeichen von mir zu geben. Ich trainiere nach wie vor hart im StahlwerkGym und auch zu Hause und während der Mittagspause bei der Arbeit. Macht wirklich Spaß zu sehen und zu fühlen, wie die Kraft kommt. Die Paleo Challenge hält immernoch an. Habe auch bisher nur 1x gecheated und das auch nur weil mir schlecht war – 2 Gläser Coke bewirken da Wunder. Bin mir nichtmal sicher ob das als Cheat zu werten ist, da ich die Cola ja mehr als Medizin getrunken habe. Hat gewirkt. Heute will ich Euch mal ne wirklich schnelle und kostengünstige Alternative zur Mandelmilch ausm Biomarkt geben, die a) halt sehr teuer und b) immer gesüßt ist. Here we go:

Das braucht Ihr:
eine starke Küchenmaschine oder Mixer
1 Schale zum quellen
1 Sieb
1 Mulltuch
200g Mandeln (ungeschält)
1L heißes Wasser
(wer’s doch süßer mag: Agavendicksaft oder Honig sind hier die Mittel der Wahl)

So gehts:
Die Mandeln über Nacht (min 8 Stunden) in Wasser im Kühlschrank quellen lassen.

IMG_5494

Dann, am nächsten Tag, einen Liter Wasser erhitzen und mit den Mandeln in die Küchenmaschine geben.

IMG_5497

Mit Vollgas so lange zerhacken bis eine milchartige Flüssigkeit entsteht.

IMG_5498

IMG_5499

Dann die entstandene Masse durch das Mulltuch und in das Sieb pressen.

IMG_5500

IMG_5501

Und fertig ist die Mandelmilch. Als schönes Nebenprodukt entsteht Mandelmehl, das man hervorragend zum Backen verwenden kann. Gluten-frei, Paleo, Vegan, kostengünstig und lecker!

IMG_5502

Wochenupdate KW21

Montag:
Ruhetag

Dienstag:
Joint Mobility 20 Minuten danach TABATA this: Clockwork Squats, Shoulder Squats, CB Basic Gamma Cast und Basic Spinal Rocks.

Mittwoch:
Stahlwerk Action! Joint Mobility und dann auch TABATA this: Air Squats, Box Jumps, Single Ring Rows und Swoops. Dann zum Abschluss: 1 Min Burpeeeees..

Donnerstag:
Ruhetag

Freitag:
Spaß im StahlwerkGym. Joint Mobility, dann ein dreiründiges Workout je 60 Sekunden Swoops (2,5kg CB), Commando Pull ups, Ring Push ups, Back Lunges, CB Shoulder Squats (7,5 kg, Box Jumps, Pause. Lecker!

Samstag:
Eigentlich wollte ich ins Tacfit Training, wurde aber von meinem Vater gebeten, den festen, gemauerten Grill im Garten abzureißen – zu Gunsten eines Gasgrills und eines Sandkastens für die Kids. 3 Stunden mit dem Bosch Hammer arbeiten und Steine schleppen ist auch ein Workout. 🙂 In der Mittagspause hat meine Mom sogar Paleo gekocht. Frikko mit Spargel.

20130525-220439.jpg
Am Abend hab ich dann nochmal die Paleo Küche gerockt. Es gab „Steak Sandwich“ mit Guac, Zucchini und Salat.

20130525-220735.jpg

Sonntag:
Ruhetag

Wochenupdate KW20

Die Challenge: läuft! Wunderlicherweise ohne nennenswerte Gelüste oder sonstiges. Ok, habe ziemlich oft Nüsse und Trockenobst gegessen aber das ist ja kein Beschiss. Highlight der Woche war ein Hirschgulasch, das meine Frau gemacht hat. Zum Reinsetzen lecker! Was bei Bock auf Eis hilft ist gefrorener Saft am Stiel..

Montag:
30 Minuten Joint Mobility am Morgen. Mehr nicht. Nach der Fahrt von Hamburg nach Hause hatte ich die Nase voll und musste auf die Couch.

Dienstag:
Ruhetag

Mittwoch:
Joint Mobility für 15 Mins, dann „as fast as form allows“ (AFAFA) Programm, bestehend aus 5/5 Lunges, 5 Swoops, 5/5 Tripot OH, 5 Squats, 5/5 Base Switches und 5 CB Gama Casts (7,5 kgs) = 6 Runden + 10 Base Switches. Danach 7 Minuten Burpees = 53 Stück.

Donnerstag:
Ruhetag

Freitag:
Spiel und Spaß im StahlwerkGym mit Box Jumps, Purtzelbäumen, Burpees, Lunges und lauter anderen Spaßigkeiten – 20 Minuten als WOD.

Samstag:
Ruhetag (zwangsweise weil die Schwiegermutter umgezogen ist)

Sonntag:
Ruhetag

Wochenupdate KW19

Die Paleo Challenge läuft. Soweit keine besonderen Vorkommnisse zu vermelden. Habe im Vergleich zum Januar ein verringertes Gesamtcholesterin aber erhöhte Triglyceride. Mal sehen, wie es nach der Challenge ausschaut.

Montag:
Deadlifts im StahlwerkGym. Karol hat uns am Montag erst mit einer halben Stunde Tacfit Mobility in Atem gehalten (Hüfte, Hüfte, Hüfte) und danach ging’s an die Deadlifts. Hochgearbeitet von „Bar only“ bis 90 kg. Bei 12 Wiederholungen mit besagten 90 kg war diesmal Schluß. Wie immer ein tolles Training mit tollen Menschen.

Dienstag:

Joint Mobility (wieder freie Squats und damit Hüftmobilisierung)
Workout: AMRAP 20 Minuten – Parallel Squat (12 Wdh), Spinal Rock Basic (10 Wdh), Clubbell Gama Cast (8 Wdh), Quad Press Basic (5 Wdh) = 13 Runden + 7 CB Gama Casts. Danach noch ein bisschen Stretching/Compensation.

Mittwoch:
16 Minuten zu spät im Training angekommen, dank des Staus auf der A3. Also hab ich 160 Burpees abreißen müssen. Schönen Dank ans Oxxenbacher Kreuz! Dann noch kurz gerudert. Naja, auch ne Form von Selbstzerstörung 🙂

Donnerstag:
Ruhetag

Freitag:
Tacfit Golf im Stahlwerk. 4xTABATA Äktschn an den Ringen, an den Parallets, auf dem Boden und mit Kettlebells. Nice. Mein Trizeps dankt Karol für die Dips.

Samstag:
Ruhetag. Ich habe allerdings wieder im Kopf warum es CHALLENGE heißt. Das Leben bietet einem halt auch Versuchungen – heute in Form von Bio Eis auf dem Grüne Soße Festival in Frankfurt. Konnte aber widerstehen und habe weder das Eis noch die Grüne Soße angefasst. Mittlerweile hat sich auch der Frust in Freude gewandelt. Fuck you Cheat Day!

Sonntag:
Ich hatte mich so gefreut, noch ne Trainingseinheit in Hamburg zu absolvieren aber nach einer 6!! stündigen Stau-Odysee wollte ich nur noch was gescheites essen (hat auch prima geklappt) und die Beine vertreten. Dann Hotel und Schlummerland..

Sonntagsdinner in Hamburg:

20130513-062900.jpg

  • Willkommen bei Raubmagen Athletics

  • Favorites

    Sports

    CFFRA

    Mjolnir Training

    Ernährung und Supplements

    Whole9

    MDA

    The Foodee Project Badge
    paleo360

  • RA on FB