a new approach

Da das mit dem Essen in letzter Zeit nicht wirklich gut geklappt hat, haben Wifey und ich vereinbart, bis Ostern keinerlei Süßkram mehr zu essen. Das beinhaltet bei mir „first and foremost“ gekaufte Eis Creme, „gemischte Tüten“ oder Schokoladen sämtlicher Couleur. Ein recht schwieriges Unterfangen ist das aber ein notwendiges. Beim gestrigen ersten Open WOD für die Games habe ich nur lächerlich 62 burpee-punkte erreichen können. Die 7 Minuten waren zwar für alle die Hölle jedoch haben meine Kollegen teilweise wesentlich besser abgeschnitten. Ich muss zugeben, dass ich es mit der Trainingsmoral habe schleifen lassen, doch das wird sich von heute an wieder ändern. Die Temperaturen steigen, d.h. dass ich wieder nach draussen kann, um zu trainieren. Mein heutiges WOD:

Warm up:
3 Min Skipping
dann stretchen

WOD:
for time 10-20-30
Double unders
Burpees
KB Swings @20kgs
(18.25 Min)

Ab jetzt wird es keine Rückfälle mehr geben!

„Strong people are harder to kill than weak people and more useful in general“

Die heutige Überschrift ist ein Zitat von Mark Rippetoe. Ich interpretiere das Zitat als Preisung an beides, die innere und äussere Stärke. Beides sollte immer im Einklang stehen, wobei die innere Stärke irgendwo doch den größeren Teil ausmacht. Denn nur mit innerer Stärke kann man die bekannten Berge versetzen. Das Rauchen aufgeben ist so eine Sache. Da kann man Muckis haben ohne Ende, wenn die innere Stärke fehlt, klappt das nicht. Von anderen Suchtmitteln wollen wir gar nicht anfangen.. Aber auch ein starker Körper ist wichtig, denn wenn man mal aus dem Fenster schaut, weiss man warum. Als „starker Mensch“ erkrankt man nicht so schnell wie ein schwächerer. Auch hier geht es nur im zweiten Moment um Muskeln. Es geht eher um ein gesundes und starkes Innenleben. Ihr seht worauf ich hinaus will. Wer sich gesund ernährt, stählt sein Innenleben, wer seine Gymnastik-, Gewicht- und Cardioübungen macht formt seine Muskeln. Und als schmückendes Beiwerk hat man eine nicht unerhebliche Gewichtsreduktion. Viel Spass beim Training miteinander!

Neujahrsgrüße

Palim palim und Happy New Year liebe Freunde,

ich wünsche Euch allen ein fantastisches und hauptsächlich gesundes neues Jahr. Auf das all Eure Wünsche und Träume in Erfüllung gehen.

Vergangenes Jahr war für mich ein sehr besonderes. Mein Sohn Oscar wurde im Januar geboren. Der größte Einschnitt in meinem Leben. Jeden Tag danke ich dem Universum für Ihn. Ein kleiner Wonneproppen, der mich und meine Frau zu den glücklichsten Menschen der Welt macht und um uns herum alles vergessen lässt.

In sportlicher Hinsicht war das Jahr auch besonders. Ich habe zum CrossFit gefunden, mich mit Equipment bewaffnet (ich sag nur „Olympische Langhantel“) und bin in der Form meines Lebens. Leider habe ich mich Ende November am Knie verletzt und es nicht wirklich beachtet. Die Rechnung kommt bekanntlich immer und so konnte ich leider nicht am Sylvesterlauf teilnehmen und muss auch mit dem CF Training warten bis ich meinen Orthopäden Termin Ende Januar habe. Bis dahin werde ich mich mal wieder mit dem 100 Pushup und 200 Situp Programmen beschäftigen. Ausserdem müssen die Knie bei Pullups auch nicht belastet werden. Ihr seht also, es gilt auch im neuen Jahr das Motto „No Exucses“.

Ziele für dieses Jahr: Wie ich einem früheren Post geschrieben habe, ist „goal setting“ unerlässlich.

Ernährungsmässiges Ziel 2012: mit gesunder Ernährung von derzeit 94,5 auf 84,5 kommen. Das ist eine relativ einfache Übung. Vergangenen Dezember habe ich mich „normal“ also nicht nach Richtlinien ernährt und das war auch okay. Kekse, Kuchen und fettes Schlemmen haben halt ihre Spuren hinterlassen. Spätestens ab dem 21.01 geht eine radikalisierte Version der Paleo Challenge an den Start. Auch mit Glaubersalz und allen Schikanen vorab. Das bin ich meinem Körper schuldig.

Sportliche Ziele 2012: 100 Burpees unter 9 Minuten, 21 aufeinanderfolgende Pullups, Skills beim olympischen Gewichtheben ausbauen, hohe Boxjumps, ach da gibt’s so viel. 5km unter 22 Minuten. Ich will nen vollen „Murph“ mitmachen können (1 Meile laufen, 100 Pullups, 200 Pushups, 300 Squats, 1 Meile laufen).

Meine privaten Ziele bleiben privat. Bis auf die Tatsache, dass ich gerne ein kleines Haus kaufen möchte. Da muss aber erst das Richtige gefunden werden und daher kann es auch 2013 werden 🙂

Ich weiß, dass ich im letzten Jahr kein guter Freund war und bitte hiermit um Verzeihung. Ich hoffe, dass wir uns dieses Jahr ein bisschen häufiger sehen können.

Wie gesagt, ich wünsche Euch allen alles erdenklich Gute für dieses Jahr.

Bis bald, trainiert hart und bleibt gesund!

Björn / Raubmagen Athletics
– suffer in silence –

Ernährung im Winter / Goals 2012

Aloha Genossen,

heute wollen wir uns mal wieder mit dem schlimmsten und zugleich schönsten Thema der Welt beschäftigen – nein nicht Sex sondern Ernährung. Die kalte Jahreszeit lädt mich persönlich immer zum Sündigen ein. Ich habe leider das Problem, süßes sehr sehr lecker zu finden. Eiscreme, Lebkuchen, Plätzchen und Kuchen sind keine Unbekannten für mich. Besonders Abends kommen höre ich diese Stimmen aus dem Tiefkühlfach, die mich rufen, die nach mir schreien. Nun ist es so, dass ich meistens den Stimmen nachgebe und mir ne leckere Portion Ben & Jerry’s reinziehe. Abends noch so gefreut, morgens um so mehr bedauert. Gerade der Dezember ist ein Neckbreaker für fast jeden. Wohl dem, der an seinem Ernährungsplan festhalten kann und nicht sündigt. Alle anderen, mich eingeschlossen, haben ein Problem. Was tun? Also obligatorisch habe ich eine 30day Paleo Challenge ab 02.02.12 vorgesehen. Das hilft; aber nicht im Dezember. Für Dezember werde ich mich nicht wirklich einschränken. Fuck it. Die Weihnachtszeit ist einmal im Jahr! Das gesamte Jahr haben wir mehr oder weniger damit verbracht, bewusst gesund zu essen. Das heisst nicht, dass ich mich der Völlerei im Dezember völligst hingebe. Das heisst, bewusst Süsses zu geniessen. Auf dem Weihnachtsmarkt Lebkuchen essen oder selbstgebackene Plätzchen von Mama naschen sollte kein Problem darstellen. ABER das Ganze ist nicht „free of charge“. Auch wenn es nicht wirklich hilft, für den Kopf ist es sicherlich eine Beruhigung:

Pro Schlemmersession/Tag werden 100 Burpees, 3 Minuten Pause und dann 100 Situps absolviert.

Denke damit kann man prima leben.

Rules:
– Kleine Pausen bei den Übungen sind erlaubt.
– Die Übung muss aber am Stück durchgezogen werden.
– Splits sind nicht erlaubt.

Desweiteren sollte sich jeder seine Ziele für’s nächste Jahr überlegen. Mein 2011er McD, Burger King und KFC Boykott hat gehalten. Ich habe, bis auf den Spanienurlaub im September und eine Magenverstimmung im Juli, keine Coke oder andere Soda’s getrunken. 1 Glässchen Vodka mit Farid zusammen zur Geburt meines Sohnes. Das wars!

Neue Ziele für 2012:
– McD, Burger King und KFC Boykott wird auch auf Subway und andere Sandwichgeschichten ausgeweitet – ja dazu zählt auch Döner oder Taco..
– Keine Sodas in jeglicher Form.
– Kein Alkohol (aber das ist ja eh normal).
– Mindestens 1x pro Quartal eine 30 Tage „Paelo only“ Session.
– Sonst Getreide (also auch Reis) nur wenn es unbedingt nötig ist (Stichwort: Japanisches Restaurant)
– mehr grünes, blättriges Gemüse
– weniger Nüsse
– Schokolade nur „occasionally“ und dann nur über 70%

Diese Ziel gelten, wenn ich nicht im Urlaub bin. Im Urlaub versuche ich mich zwar auch an meine Vorgaben zu halten, werde aber zB nicht auf Sodas verzichten. Urlaub ist Urlaub!

Gut, das wars wiedermal für heute. Freue mich auf meine erste „during the week“ CrossFit Session bei CFAM heute Abend. Sonst bin ich ja nur Sonntags da.

Beste Grüsse und eine besinnliche Advendszeit!

Björn / Raubmagen-Athletics
– suffer in silence –

In Sachen CrossFit am Main..

Freunde,

die Website von der CrossFit Box meines Vertrauens wurde endlich gelauncht. Die Jungs arbeiten noch an der Seite, desshalb kann es hin und wieder zu kleinen Aussetzern kommen. Checkt: http://crossfitammain.de aus! Es lohnt sich. Hier bekommt Ihr von zertifiziertem Coaches alles beigebracht, was man zum CrossFit benötigt. Die Jungs gehen mit viel Enthusiasmus an die Sache heran.

Wenn Ihr nicht draussen in der Kälte trainieren wollt oder kein Equipment habt, wenn Ihr Eure WOD’s unter professioneller Anleitung durchziehen wollt oder einfach Euch mit Gleichgesinnten verausgaben wollt, dann seid Ihr bei CFAM richtig! Checkt die Seite, macht ein Termin aus und rockt die Hanteln! Das CFAM Motto: „Fitness is earned“ sagt eigentlich alles.

Viel Spass beim WOD’den!

Björn / Raubmagen-Athletics
– suffer in silence –

  • Willkommen bei Raubmagen Athletics

  • Favorites

    Sports

    CFFRA

    Mjolnir Training

    Ernährung und Supplements

    Whole9

    MDA

    The Foodee Project Badge
    paleo360

  • RA on FB